Doppelwelte

Doppelwelte (2009).

Diese Serie besteht aus einer Wideranpassung der Mandalaentwürfe von Leonardo Da Vinci, die im Siebdruck gestaltet wurden. Dann wenden wir diese Mandaladesings in einem Kompositionsprozess als Verdoppelungsverfahren (Gómez Molina, 2000) an.

Hinterher erscheint es aus diesem Reduplikationsverfahren die Frage der doppelten Welten , die sich durch die gleichzeitige Montage von Metall- Matrizen ( Radierung und Aquatinta ) und Siebdruck Kopien auf Holztafeln installiert werden. Mit ihnen bauen wir Instalationen, in denen sich das Bild von der Kunstfertigkeit von Spiegeln und gedruckte Polycarbonat  die doppelte Dimension des Zeichens repliziert. Doppelwelte spiegelt das  zweidimensionale Zeichen wider: Idee-Stofflichkeit, Druckplatte-Abbild, Ideale Wesentlichkeit, Zeichen-Widerspiegelung-Refraktion.

Doppelwelte wurde auf dem gleichnamigen Kunstausstellung in der Galerie „Argentinien Pavillon“ der Universität ausgestellt , zusammen mit den Proffessoren des Faches für „Darstellungsssysteme” , Kunsthochschule,  Universität Córdobas, Argentinien.


Texte auf Deutsch: Fabiola de la Precilla. Assistentinnen: Florencia Báez, Ornella Padini. Beratung bei den Texten auf Deutsch: Übersetzerin Alejandra López de Navia.