Reihenfolge: Militär Diktatur. Spüren der Kindheit

Reihenfolge: Militär Diktatur. Spüren der Kindheit

Für uns alle, die während der Diktatur geboren und aufgewachsen sind.

Wir erinnern uns an die Kindheit als ein verlorenes Paradies. Dahingegen, für diejenigen, die in Argentinien während der Militärdiktatur ihre Kindheit verbracht haben, sind die Erinnerungen ganz anders. Eine ganze Generation litt unter einer überlappenden oder offenen Gewalt aufzuwachsen. Eine kollektive Paranoia und ein ständiges drohendes Chaos schuf eine undurchsichtige Atmosphäre.

Stille, Verfolgung und Tod sickerten durch jedes Gewebe durch, als eine Volkskrankheit.

Stille, ein Spiel von Spiegeln um sich zu verstecken, versucht uns zu betrügen und uns die Hölle zu verheimlichen. So wuchsen wir auf…

Diese Serie ist eine Art von Anamnese, eine Rekonstruktion von einigen Bildern und beeindrucksvollen Erfahrungen meiner Kindheit. Über alten und neuen Schmerzen,  über enttäuschte Liebe. Die  Thematik handelt sich um die Vermisste und Verstobene und schlägt sich in einen  Zeichnungsprozess nieder.


Texte auf Deutsch: Fabiola de la Precilla. Assistentinen: Florencia Báez, Ornella Padini. Fotos: Linton de la Precilla. Beratung bei den Texten auf Deutsch:  Übersetzerin Alejandra López de Navia.