Religiöse Malerei

Religiöse Spirituele Kosmische Malerei (1997-2015)

Ein Teil dieser Reihe wurde auf Bestellung  entwickelt. Das Thema des Todes wurde unter dem Gesichtspunkt des christlichen Mythos bearbeitet.  Ich übernamm das Bild „San Juan de la Cruz“ (Dalí, 1951), und  mit diesem Blickpunkt stelle ich in der Malerei “Die Augen  des Gottes”  einen Gekreuzigten aus der Vogelperspektive dar (Fabiola de La Precilla, 1997).

Die Gemälde „Weißen Engelchen ” und „Indianische Engel” versuchen, auf einer Seite,  die ethnische Mischung  und auf der anderen Seite,  der Immaterialität und Vergänglichkeit von Engelwesen zu erfassen. Die Malerei „Reise zum Goldenen Stadt”, ist eine Aneignung der Innenarchitektur der Kathedrale von San Fernando del Valle de Catamarca. Sie stellt auch eine Metapher des Lebensverlaufs bis zum Tod dar. Die goldene Stadt und die bemalten Städte von Mantegna sprechen miteinander (Serie Privatsammlung, Catamarca, Argentinien).

Das Gemälde „Die Jungfrau und Kind wohnen im Tal” bezieht sich darüber hinaus auf das weibliche Prinzip und die Geburt und versammelt den christlichen Glaube und den nativen animistischen Mythos von der Anwesenheit der Jungfrau. Dieses  Gemälde wird permanent in der „ Kapelle der Jungfrau del Valle“, in Valle Viejo, Catamarca, Argentinien ausgestellt.


Texte auf Deutsch: Fabiola de la Precilla. Assistentinnen: Florencia Báez, Ornella Padini. Beratung bei den Texten auf Deutsch: Übersetzerin Alejandra López de Navia.